Wie Du besser ein- und durchschlafen kannst

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir mit Schlafen. Ganz schön viel Zeit, die unser Körper zum Regenerieren braucht. Und umso erholsamer dieser Schlaf ist, desto produktiver sind wir die restlichen zwei Drittel am Tag. Wenn Du zu wenig oder nur schlechten Schlaf bekommst, wirkt sich das erheblich auf Deinen Körper aus: schlechte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, Anfälligkeit für Krankheiten, schlechte Laune, ... Die Liste könnte ewig weiter gehen. Darum geben wir Dir hier Tipps, wie Du abends gut einschlafen, nachts gut durchschlafen und morgens fit in den neuen Tag starten kannst! :)

Eine gute Matratze

Der richtige Härtegrad für Deinen Körper ist ausschlaggebend dafür, ob Deine Muskulatur nachts gut entspannen kann. Denn nicht das Gegenteil sollte der Fall sein, nämlich mit Nacken-, Rückenschmerzen oder Ähnlichem aufzuwachen. Deine Matratze sollte außerdem Deine nächtlichen Bewegungen unterstützen.

Nicht zu spät Abend essen

Damit Dein ganzer Körper über die Nacht zur Ruhe kommen kann, sollten all seine Aufgaben erledigt sein. Das heißt auch die Verdauung Deiner letzten Mahlzeit sollte abgeschlossen sein, denn das stört Deinen Schlaf. Am besten ist es, wenn Du zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen das letzte Mal isst.

Bildschirmlicht vermeiden

Das blaue Licht von Laptops, Handy und Co. simuliert Deinem Körper, dass es Tag ist. Die Ausschüttung von Melatonin wird dadurch nach hinten verschoben und Du schläfst dadurch später ein. Deshalb versuche spätestens eine Stunde vor dem Schlafengehen darauf zu verzichten.

Kein Koffein mehr

Auch Kaffee, Energy Drinks und andere koffeinhaltige Getränke solltest Du vor dem Zubettgehen möglichst vermeiden, denn Koffein hat eine Halbwertszeit von zirka vier Stunden. Das heißt, dass nach vier Stunden immer noch die Hälfte im Körper ist! Also am besten verzichtest Du ab spätestens vier Stunden vor dem Schlafen auf derartige Getränke.

Kräutertee 

Verschiedene Kräuter können Dir helfen, zur Ruhe zu kommen und schneller einzuschlafen. Dazu zählen unter Anderem Kamille, Lavendel, Baldrian und Zitronenmelisse. Grünen oder schwarzen Tee solltest Du allerdings nicht wählen, da die Koffein enthalten. Du kannst es Dir auch zum abendlichen Entspannungs-Ritual machen, vor dem Schlafengehen eine warme Tasse Tee zu trinken.

Regelmäßige Bewegung

Ein gesunder Lebensstil im Allgemeinen führt natürlich auch dazu, dass Du nachts gut schlafen kannst. Dazu zählt auch, täglich aktiv sein. Aber das heißt nicht, dass Du täglich ein hartes Workout machen oder einen langen Lauf absolvieren musst, schon ein Spaziergang kann ausreichen. 

CBD-Öl

Im Gegensatz zu Schlafmitteln hat CBD-Öl weder unerwünschte Nebenwirkungen noch besteht die Gefahr, davon abhängig zu werden. Es hilft, Dich zu entspannen und dadurch dass Du tiefer schlafen kannst. So bist Du am nächsten Tag erholt und bereit für den neuen Tag!

Wenn Du jetzt mehr über CBD wissen willst, dann schau doch mal in unserem Online-Shop vorbei :)


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen